In Santiago angekommen


Nach einer sehr langen Reise bin ich in Santiago angekommen. Und was auch noch wichtig ist: Auch mein ganzes Gepäck. Nachdem ich mein Velo wieder zusammengebaut hatte, stand nichts mehr im Wege mit dem Velo nach Santiago zu fahren. Ich habe aber auch schon drei Erkenntnisse:

  • Ich habe zuviel Gepäck
  • Es gibt anscheinend wirklich keinen Weg vom Flughafen weg ausser die Autobahn
  • Ich brauche Sonnencreme

Der erste Punkt ist für alle die mich kennen wohl keine Überraschung. Ich habe dieses Mal aber wirklich versucht mein Gepäck zu limitieren… Werde wohl das Gepäck, dass ich erst in den USA brauche, erstmal in Santiago lassen…

Betreffend Autobahn: Ich habe wirklich lange nach einem Weg auf dem Flughafen raus gesucht, ohne die Autobahn zu nutzen, da ich dies schon das letze Mal tat. Ich habe ihn aber schlicht nicht gefunden. Schlussendlich gab ich auf, als ich ein paar Rennvelofahrer auf die Autobahn fahren sag. Ich verliess die Autobahn aber baldmöglichst wieder…

Auf den gut 2.5 Stunden weg nach Santiago, holte ich mir dann auch schon den ersten Sonnenbrand. Zwar hatte ich mein Gesicht geschützt aber für den Rest des Körpers reichte die kleine Packung nicht bzw. ich wollte sie nicht schon aufbrauchen…

Deshalb werde ich heute Montag erstmal Sonnencreme, eine Chilenische SIM für mein Mobiltelefon und ein Busticket nach Coyhaique kaufen gehen. In Coyhaique habe ich vor Michu (einen jungen Schweizer) zu treffen um wieder nordwärts zu fahren. Bis es aber soweit ist dauert es noch bis gut Mitte Februar. Coyhaique ist etwa 1’600km südlich von Santiago…

Geniesst den Winter! Hier ist es 30°C warm ;-).


Über Stefan

I'm a telecommunication engineer by profession and like to discover the world by bike. I think, that it is the perfect speed to move but still be in touch with the world and the people which live there. And I'm very happy, that my girlfriend Susanna is joining me now on those adventures. If you are interested in other journeys we did so far, please also check my website www.biketravel.net. Stefan, Switzerland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

9 Gedanken zu “In Santiago angekommen