Puerto Natales – Punta Arenas, Teil 3


Kon Aiken – Punta Arenas

Heute Samstag lagen noch die letzten 33km bis Punta Arenas auf dem Programm. Nachdem mein Sternen-Fotografier-Vorsatz buchstäblich ins Wasser gefallen ist (es hatte während der Nacht immer wieder geregnet), konnte ich am Morgen das Zelt dank Sonnenschein trocken abbauen und machte mich dann auf den Weg. Die ersten gut 15km sogar mit Rückenwind. Danach setzte der Seitenwind langsam wieder ein aber er hielt sich doch noch zurück. So kam ich etwa um die Mittagszeit in Punta Arenas ein und quartierte mich in das von Jenny & Jason empfohlene Hostal Independencia ein. Ich kann es  bis jetzt auch nur weiterempfehlen :-).

Morgen Sonntag gehe ich sehr wahrscheinlich mit einer Österreicherin, die im selben Hostal untergebracht ist, wandern. Am Montag geht es zu den Pinguinen auf der Isla Magdalena und am Dienstag mit der Fähre nach Porvenir auf Feuerland. Soweit der Plan :-).

Viele Grüsse aus dem kalten und windigen Punta Arenas und ein schönes Wochenende,

Stefan


Über Stefan

I'm a telecommunication engineer by profession and like to discover the world by bike. I think, that it is the perfect speed to move but still be in touch with the world and the people which live there. And I'm very happy, that my girlfriend Susanna is joining me now on those adventures. If you are interested in other journeys we did so far, please also check my website www.biketravel.net. Stefan, Switzerland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

8 Gedanken zu “Puerto Natales – Punta Arenas, Teil 3

  • Papi

    Nachdem ich gestern auch so eine Brech-Sch.- grippe hatte und bei der ersten Flaute in der Cooptankstelle Orangensaft, Bananen und Zwieback holte, kann ich mir unglaublich gut vorstellen, wie das erst in der Pampa sein muss, wo kein warmes Lager vorhanden ist und kein Schwarztee. Noroviren haben es in sich! Wünsche dir weiterhin gute Reise mit viel Rückenwind und lustigen Oesterreicherinnen – in China hatten wir auch zwei davon – ernsthafte Spassvögel!Eine war schliesslich Pathologin…

    Papi

  • marco

    hola, hola,

    das ziel ushuaia kommt ja immer näher!! bei deiner kondition mit 150km bei garstigem wetter wirst du ja den engadiner in 2h durchspazieren können 🙂 schnee hats also hier genug und heute morgen wars in luzern mit -10grad auch schön frostig kalt. gruess und guet pedal

  • Stefan Kuettel Autor des Beitrags

    hola!
    Die 150km waren natürlich bei gutem Wetter und einigem Rückenwind :-).
    Dem Engadiner werde ich wohl maximal als Zuschauer beiwohnen…
    Hier ist es immer noch ziemlich kalt aber immerhin in den positiven Zahlen. Das will ich auch hoffen. Schliesslich haben wir Sommer! Der Hospedaje-Besitzer hier meinte nur, dass es im Winter in Punta Arenas nicht wirklich viel kälter ist als im Moment. Es ist hier im Moment also zu kalt…
    En Gruess und gnüss de Schnee,
    Steff

  • beni

    Niemand. Bäni hat Nachrichten geschaut beim schreiben und sich dabei an einen interessanten Schlittenflug ins Fangnetz erinnert.

    Grüessli
    Angi