Puerto Natales – Punta Arenas, Teil 2


Villa Tehuelches – Kon Aiken

Windig war es definitiv heute draussen. Und auch kalt. Dies schon am Morgen beim Aufstehen im ungeheizten Zimmer (10C), wie es hier so standard ist. Nach einem super Frühstück mit Corn Flakes und Joghurt, machte ich mich trotzdem auf den Weg. Die Wahrscheinlichkeit, dass es durch Warten besser würde war verschwindend klein. Der Wind ist etwas vom zuverlässigsten hier…
Im Gegensatz zu gestern kam der Wind heute beständig von der Seite. Am Anfang noch nicht so stark aber er wurde immer stärker. Nach etwas mehr als 30km traf ich auf ein englisches Velofahrerpaar Ben and Laura, welche von Ushuaia nach Lima unterwegs ist. Ben meinte, dass ich ab der Kreuzung in Phillipi Rückenwind haben sollte. Dies traf leider nicht zu; weiterhin Seitenwind. Und der war so stark und böig, dass es mich immer wieder in die Strasse hinaus bliess und ich die ganze Spur benötigte. Dies war umso gefährlicher, da der Verkehr merklich zugenommen hat. Und die sind hier mit 80-100km/h unterwegs. Nach etwas mehr als 60km beschloss ich, dass es für heute reicht. Zwar sind es nur noch etwa 32km bis Punta Arenas. Aber dafür hätte ich mit dem Wind noch 2-3 Stunden gebraucht. Und dafür war ich zu müde und es war mir zu gefährlich.
Unterkünfte gibt es in der Region keine. Deshalb fragte ich etwas frech beim Polizeikontrollposten in Kon Aiken, wo ich mein Zelt aufstellen dürfte. Und so campiere ich nun vis a vis der Polizei hinter einem Busch :-).
Morgen Samstag geht es (hoffentlich) weiter nach Punta Arenas.

Viele Grüsse aus Kon Aiken,
Stefan

Ps: Ich bin glücklich verkünden zu dürfen, dass ich nun schon mehr als 2’000km per Velo erfahren habe :-).

Ps:Ps: Die Unterkunft „Flor del Potrero Lodging“ in Villa Tehuelches kann ich nur wärmstens weiter empfehlen! Ich hatte dort auch das Vergnügen auf einem grossen LCD Fernseher eine Doku über den körperlichen und geistigen Zerfall auf einer Everest Expedition zu sehen. Auf meiner „Expedition“ habe ich diese Erfahrung bis jetzt nicht gemacht. Aber vielleicht müssen das andere beurteilen :-).


Über Stefan

I'm a telecommunication engineer by profession and like to discover the world by bike. I think, that it is the perfect speed to move but still be in touch with the world and the people which live there. And I'm very happy, that my girlfriend Susanna is joining me now on those adventures. If you are interested in other journeys we did so far, please also check my website www.biketravel.net. Stefan, Switzerland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

2 Gedanken zu “Puerto Natales – Punta Arenas, Teil 2

  • Bernhard Tremp

    Hey Steff

    Keine Angst, du wirst nach deiner Ankunft hier vollumfänglich bewertet. Nach Auffallen, Zerfallen usw.
    Scheinst ja wieder bei Kräften zu sein. Und dank des Windes hast du immer viel frische Luft zum Atmen. Dein Velo scheint auch zu halten. Heb Sorg !!

    es grüsst

    Bernhard